Der Urwald Sababurg

zurück zur Seite "Rezensionen"

 

Delpho, Manfred und Lübcke, Wolfgang (2013): Naturerlebnis Nordhessen - Der Urwald Sababurg.
96 Seiten. Größe: 28,4 x 24,4 x 1,4 cm. Wartberg Verlag, 19,90 Euro. ISBN 978-3831325078

 

tl_files/fM_k0002/Bilder_Rezensionen/UrwaldSababurg/Titel 300.jpgDas neue, reich bebilderte Buch von Manfred Delpho und Wolfgang Lübcke widmet sich einem Waldgebiet im Reinhardswald, das in seiner Urwüchsigkeit als nahezu einmalig in ganz Mitteleuropa gelten kann. Es hat sich aus einem alten, nahezu parkähnlichen Hutewald durch Unterschutzstellung zu einem urwaldähnlichen Kleinod und Besuchermagnet entwickelt.

Schaut man sich die faszinierenden Naturaufnahmen von Manfred Delpho im Buch an, kann man gut nachvollziehen, warum dieses Waldgebiet auf Wanderer, Künstler, Naturliebhaber und Naturfotografen eine solch magische Anziehungskraft ausübt. Mit unglaublicher Geduld und einem bemerkenswerten Gespür für fotografische Motive und Situationen schafft Delpho es immer wieder, uns die Schönheit der heimischen Natur eindrucksvoll vor Augen zu führen.

Mit Wolfgang Lübcke konnte ein profunder Kenner der heimischen Natur- und Kulturgeschichte als Textautor gewonnen werden. Er lässt Förster und Ökologen, Künstler und Kinder, Naturfotografen und ehrenamtliche Naturführer, Pilzkundler und Vogelkundler über ihr ganz persönliches Verhältnis zu diesem geheimnisvollen Wald berichten. In 21 Kapiteln (siehe Inhaltsverzeichnis) spannt er den Bogen von der Vorgeschichte des Waldstücks über die Naturschätze in Flora und Fauna, ihre Kenner und ihre künstlerische Rezeption bis hin zum "Dornröschenschloss der Gebrüder Grimm", welches über allem thront.

Dieses Buch zeigt exemplarisch und bildgewaltig auf, warum persönliche Wertschätzung gegenüber der Natur so wichtig ist und gar nicht früh genug angelegt werden kann. Sich trauen, Natur Natur sein zu lassen und der Natur einen Selbstwert zuzugestehen, unabhängig von Nutzenkategorien, dass entspricht auch dem Grundgedanken der deutschen Nationalparks.

 

Markus Grosche